Die Region Chiemsee - Ideale Angelbedingungen für Sport- und Hobbyfischer

Angeln am Chiemsee

Wer auf der Suche nach einem wahren Anglerparadies ist, findet in der Region Chiemsee beste Bedingungen. Zahlreiche Fischarten sind in den verschiedenen Gewässern beheimatet und eine wunderschöne Landschaft mit Steilhängen, Schluchten und weitläufigen grünen Feldern wartet auf den Urlauber. Mit einer Angelkarte ausgestattet bieten sich vielfältige Möglichkeiten zur Ausübung des Sports.

Großes Fischangebot in malerischer Natur

Die Urlaubsregion Chiemsee ist nicht nur wegen ihrer malerischen Seen, sondern vor allem auch wegen der großen Artenvielfalt an Fischen bei Anglern sehr beliebt. Zu den heimischen Fischen, die von Sport- und Hobbyanglern geangelt werden, gehören Renken, Bachen, Hechte, Aale, Welse, Saiblinge, Forellen, Barsche und Zander. Eine solche Vielfalt ist nur in Gewässern zu Hause, die Platz bieten und eine erstklassige Wasserqualität aufweisen. Für einen Angelurlaub kann wahlweise eine gegebenenfalls vorhandene eigene Ausrüstung mitgebracht oder vor Ort die entsprechende Ausstattung ausgeliehen werden. Auch kippsichere Ruderboote für das Angeln vom Wasser aus können an vielen Anlegestellen gemietet werden.

Verschiedene Seen für Angelfreunde

Das Angeln ist in der Region Chiemsee an drei dafür ausgewiesenen Seen gestattet. Die Seen sind der Chiemsee, der Naturbadesee Hartsee und der idyllische Simssee mit seinen malerischen Schilf- und Uferzonen. Der Chiemsee gilt hier mit einer Wasserfläche von mehr als 84 Quadratkilometern als idealer Ort für Sport- und Hobbyangler. Der Zeitraum für das Angeln ist zeitlich begrenzt und orientiert sich an der gesetzlichen Angelsaison. Das Fischen von einem Boot aus kann jeweils von Anfang Mai bis Ende Oktober eines Kalenderjahres durchgeführt werden. Für das Angeln vom Ufer aus beginnt die Saison ebenfalls Anfang Mai und endet Ende Dezember.

Wissenswertes zum Fischereischein

Es gilt zu beachten, dass für das Angeln in den Seen ein sogenannter Fischerei-Erlaubnisschein erforderlich ist. Dieser kann in den verschiedenen Sportfischervereinen der Region und häufig auch in den Touristeninformationszentren gekauft werden. Die Preise variieren sowohl saisonal, als auch hinsichtlich der Dauer. Wochenkarten sind bereits für ungefähr 20 Euro zu bekommen. Um eine Fischereierlaubnis zu erhalten ist die Angelkarte (Angelschein) in Deutschland gesetzliche Voraussetzung. Diese wird im Rahmen einer erfolgreich absolvierten Fischerprüfung ausgehändigt. Der Prüfung geht ein Vorbereitungskurs voraus, der die erforderlichen Kenntnisse vermittelt.