Schloss Hellbrunn
Schloss Hellbrunn
Beschreibung

Mit knapp 300.000 Besuchern pro Jahr ist das Schloss Hellbrunn eine der Top-Sehenswürdigkeiten des Salzburger Landes. Die weitläufige Anlage am südlichen Stadtrand von Salzburg wurde 1612 bis 1615 unter Erzbischof Markus Sittikus erbaut. Auch heute noch präsentiert sich Hellbrunn den Besuchern aus aller Welt in nahezu ursprünglichem Zustand.

Der Publikumsmagnet von Hellbrunn sind die Wasserspiele. Den Besucher erwarten Wasserautomaten, Grotten, Brunnen und andere wasserbetriebene Spielereien – weltweit einzigartig in Form und Vielfalt. Vor allem aber erwartet die Gäste eines: ein erfrischendes Vergnügen für Groß und Klein. Es spritzt aus allen Düsen und Rohren, es plätschert, rinnt und manchmal macht es sogar nass. Überraschungsmomente garantiert!

Neu gestaltete Audioguides führen durch das Anwesen und eröffnen überraschende Einblicke auf die Renaissance-Bauten und ihre Geheimnisse. In der Schlossausstellung „SchauLust“ tauchen die Gäste in die unerwartete Welt von Markus Sittikus ein.  Zu erleben gibt es die multimediale Installation zur Fasnacht 1613, das Musikzimmer mit dem Notenmaterial der Oper L’Orfeo von Monteverdi, das Einhorn in der Größe eines Pferdes, das interaktive Drehsofa und vieles mehr.

Das einzigartige Flair von Hellbrunn vereint Lebensfreude, Unterhaltung, Feinsinn und Neugier: Die Besucher können entspannen und flanieren, genießen und sich unterhalten, aber auch an über 400 Jahren Geschichte teilhaben.

Termine und Öffnungszeiten:

Täglich geöffnet vom 1. April bis 1. November 2022

Exakte Öffnungszeiten, Preise und weitere Informationen finden Sie auf www.hellbrunn.at

© Bild- und Textmaterial: Schlossverwaltung Hellbrunn

Ort: Salzburg
Straße: Fürstenweg 37
Telefon: +43 (0) 662-820372-0
Webseite: www.hellbrunn.at